Kleine Sünden - Pecata Minuta

Regie Ramón Barea
Buch Felipe Loza - Ramón Barea
Darsteller Elena Irureta - Loli Astoreka - Ane Gabarain
Kamera
Kiko de la Rica
Schnitt Julia Juaniz
Ton Aurelio Martínez
Musik Ramón Torre Lledó
Produktion José María Lara
Info

Spanien, 1998, Farbe, 35 mm, 92 Minuten, 1/1.85, DTS / SR, Spanische Originalfassung mit deutschen Untertiteln
Preise Festival de Cine de Alcalà de Henares: Publikumspreis - Beste Darstellerin: Elena Irureta - Preis der Baskischen Schauspielergewerkschaft: Beste Darstellerin: Ane Gabarain
Kleine Sünden

In einem abgelegenen und dekadenten, beinahe gottlosen Kloster bereiten vier Nonnen ihren "Ausbruch" vor, nachdem sie dort 20 Jahre ihres Lebens freiwillig eingesperrt waren. Durch ihren naiv anmutenden und zugleich abenteuerlichen Ausbruch wollen sie "von neuem die Mutter Natur entdecken". Der Tunnel, den sie graben, fährt zu einer antiken Krypta des Klosters, die genau unterhalb des heutigen Beichtstuhls liegt.
Kleine Sünden Um ihr Vorhaben nicht zu gefährden, halten sich die vier abtrünnigen Nonnen aus dem Streit zwischen der Oberin und ihrer nach der Macht strebenden Stellvertreterin heraus. Sie müssen sich auch fernhalten von den Aufgeregtheiten um die Alarmbekundungen, die laut der Fürsorgeschwester vom einbalsamierten
Leichnam der Klostergründerin herrühren, die in einer kleinen Kapelle des Klosters verehrt wird und darauf wartet zur Heiligen erkoren zu werden.

 Download Infomaterial    - Im Beiprogramm: Kurzfilm Txotx
weiter auf Seite 2
Beiprogramm: Kurzfilm Txotx